KATHARINA KARNER

 

ERÖFFNUNG: SONNTAG 26. MÄRZ 2017, 18.00 UHR

DAUER: BIS 6. MAI 2017

1919 schrieb Sigmund Freud einen Aufsatz über das Unheimliche. Darunter verstand er eine bestimmte Form der Angst, die aus der Wiederkehr des Verdrängten entstehe. Unheimlich ist auch das Gefühl, das sich einstellt, wenn man Katharina Karners aktuellen Arbeiten gegenübersteht.
Aus monochromen, oft dunklen Hintergründen schälen sich Kinderporträts hervor, die den Betrachter auf den ersten Blick stark befremden. Karner entwickelt ihre „Kids“, indem sie historische Putten-Köpfe auf Kinderkörper aus der Gegenwart malerisch montiert. Diese irritierenden Mischwesen konterkarieren in radikaler Weise das allgegenwärtige Bild vom fröhlichen, ungezwungenen, unschuldigen und unbeschwerten Kind. Dadurch schleudern sie uns aber auch den Blick des Erwachsenen darauf zurück.

(Auszug aus “Das produzierte Kind – Zu Katharina Karners Ausstellung Kids” von Ines Hochgerner)