Michaela Konrad




Konrad zeichnet sehr reduziert und auf das Wesentliche konzentriert. Ihre Intention ist es, Kunst und Comic zu verbinden.

*1972 in Graz


Ausstellungs- und Installationsansichten


Publikationen und Texte


Kunstbuch / Comic

Michaela Konrad

Mondwandler

 

Hypnotische Wirkung entfaltet das Zusammenspiel von Text, Akteurin und Szenerie in Michaela Konrads surrealem Comic-Kosmos.

Fast alle Astronauten des Apollo-Raumfahrtprogramms, die in den 1960er und -70er Jahren an erfolgreichen Missionen zum Mond teilgenommen haben, sprechen davon, wie grundlegend dieses Erlebnis sie verändert hat. In Interviews und Büchern berichten sie von philosophischen und spirituellen Erfahrungen.

Inspiriert von Original-Zitaten, die zusammengesetzt eine Art Erzählung ergeben, lässt Konrad ihre Protagonistin auf den Spuren der Astronauten wandeln: barfuß, in einem kurzen Kleidchen nur, eine überlegen anmutende Erscheinung vor der zurückhaltenden Schönheit dieses kalten, unwirklichen Ortes.  

Hier Bestellen

Über Michaela Konrad


Michaela Konrad arbeitet in den Bereiche Grafik, Malerei und Comic, hat zahlreiche Gruppen- Einzelausstellungen in ganz Europa, Multimediaprojekte im Ars Electronica Center. 

Weit entfernt und doch näher als man denkt sind die zwei wohl bemerkenswertesten Werkzyklen von Michaela Konrad. Auf den Spuren herausragender Persönlichkeiten beschäftigt sie einerseits Pablo Picassos Zitat:

„Das einzige, was ich in meinem Leben bereue, ist niemals Comics gezeichnet zu haben.“ Aus bekannten Strandbildern Picassos entstehen mehrere Comicsequenzen und der Animationsfilm „On the Beach“. Andererseits begibt sich Konrads Protagonistin Olga in die Fußstapfen großer Naturwissenschaftler_innen. In einer Hommage an die Stringtheorie und an die Relativitätstheorie werden Science und Science Fiction miteinander verwoben.