LEO ZOGMAYER

 

Biografie

1949 geboren in Krems, Niederösterreich
1975 - 81 Studium bei Herbert Tasquil an der Hochschule für angewandte Kunst Wien


Einzelausstellungen (Auswahl)

2015
Salzburg, Salzburg Museum, Piano Arte
Linz, Schlossmuseum, Mythos Schönheit
Wien, Kunsthaus, Pas de Deux
2014
Berlin, KunstBüroBerlin, Zeit Unzeit
Krems, Schauraum 35/nullnull, visible / invisible E
Graz, Kulturzentrum bei den Minoriten, Dort, wo unsere Sprache endet
2012
Neuhaus, Museum Liaunig, Realität und Abstraktion
Mouans-Sartoux, Espace de l'Art Concret, L'Art Concret, né en Europe
2011 
Kath. Akademie, If you celebrate it (I), München
2010
Wien, Ortner 2, IT IS SIMPLE
2009
Saalfelden, NEXUS Kunsthalle, WHY CHINA (II)
2008
Genf, Galerie Rosa Turetsky und pieceunic art contemporain, WHY CHINA (I)
 Oviedo, Galeria Vertice, Is your journey really necessary? (II)
2007
Wien, hilger contemporary, Is your journey really necessary? (I)
2006
Krems, Kunsthalle, schön
 Freising, Dombergmuseum, Wort-Ding-Bild
2004
Helsingborg, Galerie Carin Hjärne
2003
Basel, Galerie von Bartha, schön
2002
Oviedo, Galeria Vertice
2001
Marburg, Kunstverein, Kein Bild
2000
Bratislava, Galerie Medium, Akademie der bildenden Künste, Raum Farbe Text
Frankfurt am Main, Dommuseum, FEIND BILD
Passau, Museum moderner Kunst, Raum Farbe Text
Köln, Galerie Stracke, Anikon
 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2013
Wien, 21er Haus, Sammlung #3, Zeichen – Bild – Objekt
2012
Neuhaus, Museum Liaunig, Realität und Abstraktion
Mouans-Sartoux, Espace de l'Art Concret, L'Art Concret, né en Europe
2011
Wien, hilger contemporary, Die Welt wie sie ist
Graz, Kulturzentrum Minoriten, 1+1+1=1
2010
Wien, MUMOK, Malerei – Prozess und Expansion
Wien, MAK, Project Vienna
2009
Mouans-Sartoux, Espace de l'Art Concret, Le Mythe du Monochrome
 Chicago, Devening Projects, MaxMultiple
 Genf, Galerie Rosa Turetsky, Will your white hair turn black again?
2008
Brünn, Moravian Gallery, I Asked The Friends To Describe Me An Artwork
 Wien, Künstlerhaus, ZEITRAUMZEIT
2007
Eisenstadt, Schloss Esterházy, Central Europe Revisited I
2006
St. Pölten, Landesmuseum, Spektrum Farbe
2005
New Delhi, Lalit Kala Akademi, 11. Triennale India
2004
Basel, Galerie von Bartha, Schriftbilder Bilderschrift
Salzburg, Museum der Moderne, Vision einer Sammlung
2002
 Zagreb, Galerija Gradec, KunstRaum Mitteleuropa
 Köln, Galerie Stracke, gemeins. mit Kiyomi Kaneko, neither
 Warschau, Nationalmuseum, Semiotic Landscape
2001
 Wien, MUMOK, Diskursive Malerei
2000
 Helsingborg, Galerie Carin Hjärne, Different Painting
 

Projekte und Kunst im öffentlichen Raum

2014
1 Kor 13. Platzgestaltung Avenue de Tervuren, Brüssel. Architektur: Catherine de Bie
Johann Wolfgang Goethe Universität Klinikkapelle, Frankfurt am Main. Architektur: Nickl+Partner
2013
Hanuschkrankenhaus, Kapelle, Wien. Architektur: Thomas N Pauli
2011
 Partituren. Skulpturenprojekt Wien, Palais Rasumofsky
Kartographien. NÖ Haus Krems. Architektur: Alles wird gut, Feld 72
2010
Partituren. Saturn-Tower Wien. Architektur: Hanno Schlögl; Hans Hollein
2009
 Textimages. Fassadenprojektion am MUMOK Wien
Peter und Paul, Ternberg OÖ. Architektur: Thomas N Pauli
2006
 schön. Citylight-Projekt. Wien und Niederösterreich
2004
 Textskulptur, Universität Tübingen. Architektur: Nickl+Partner
 St. Andreas, Mitterkirchen. Architektur: Thomas N Pauli
2003
 Landmarks (Rahmen), Krems, Niederösterreich
 Karmel, Innsbruck + Thomas N Pauli. Architektur: Margarethe Heubacher-Sentobe
Kunst / Landschaft, St. Veit, Salzburg + Thomas N Pauli. Architektur: Erio Hofmann
2001
 Tervurenlaan 221, Brüssel. Architektur: Catherine de Bie
St. Franziskus, Bonn. Architektur: Karl Band / Neugestaltung: Dieter Baumewerd
Interventionen, Foyer Wimbergergasse, Wien. Architektur: Delugan und Meissl
 FREI, Textskulptur, Regierungsviertel St. Pölten
2000
 Installationen, Y-House, Catskills, New York. Architektur: Steven Holl


Sammlungen

Museum moderner Kunst Sammlung Ludwig, Wien
Grafische Sammlung Albertina, Wien
Hochschule für angewandte Kunst, Wien
Kunstsammlungen der Stadt Wien
Niederösterreichisches Landesmuseum, St. Pölten
Bundesministerium für Unterricht und Kunst, Wien
Kunstsammlung der Wiener Handelskammer
Museum der Moderne, Salzburg
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
Lentos, Kunstmuseum Linz
Museum der Stadt Krems
Kulturzentrum Minoriten, Graz
Bank Austria, Wien
Schöller Bank, Wien
Kunstsammlung ArtLab, Siemens Austria, Wien
Kunstsammlung des Europäischen Patentamts, Wien
Sprengelmuseum, Hannover
Kunstsammlung Deutsche Bank, Frankfurt
Stadtmuseum Ratingen
Museum Würth, Künzelsau
Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
Museum Ritter, Waldenbuch
Museum Folkwang, Essen
Hedendaagse Kunst, Utrecht
Museum of Contemporary Art, Seoul
Espace de l'Art Concret, Mouans-Sartoux
Fonds d'art contemporain de la Ville de Genève
Musée d'Art et d'Histoire, Neuchâtel
Museo de Bellas Artes de Santander
.